(+41) 71 780.01.00
hoi@weitsicht.swiss
Tannenhaus 4, CH-9054 Haslen AI

(+41) 71 780.01.00
hoi@weitsicht.swiss
Tannenhaus 4, CH-9054 Haslen AI

(+41) 71 780.01.00
hoi@weitsicht.swiss
Tannenhaus 4, CH-9054 Haslen AI

Nach den Ferien ist vor den Ferien – 10 Tipps um Ihr Geschäft wieder anzukurbeln

Nach den Ferien ist vor den Ferien – 10 Tipps um Ihr Geschäft wieder anzukurbeln

Die Ferienzeit geht langsam wieder zu Ende. Der grosse Wäscheberg der den Reisekoffern entquillt konkurriert mit den druckfrischen Bildern für das Fotoalbum um Verwertung. Der Alltag hat uns wieder.

In vielen KMU drängt sich schon am ersten Arbeitstag die Frage nach der „Auftragslage“ ins Zentrum der Geschäftstätigkeit, denn oftmals wurde vor den Ferien noch viel fertig gemacht, aber keine Aufträge für nach den Ferien herangeschafft. Nun heisst es „Akquirieren“ – aber mit „Vollgas“, denn die ersten Rechnungen sind schon bald wieder fällig.

Mit solchen Problemen haben auch viele Kunden der SIEGEL Reklamen GmbH zu tun.
Grund genug für uns, 10 Tipps für eine Umsatzankurbelung nach den Ferien nach dem „Instant-Prinzip“
für Sie bereit zu machen, denn auch Sie möchten mit vollen Auftragsbüchern in die Nachferienzeit starten.

1. Planung

Wenn Ihnen noch ein paar Ferientage bleiben, nutzen Sie mindestens einen davon um sich mit den kurzfristigen Verkaufszielen der Firma auseinanderzusetzen. So sparen Sie den ersten Arbeitstag, der sonst im Chaos versinkt.
Folgende Kerninformationen, sollten Sie überprüfen:
a) offene Aufträge
Was kann bis wann erledigt und fakturiert werden.
b) Angenommene, aber noch nicht umgesetzte Projekte
Welche Geschäfte sind zwar bereits vereinbart, aber noch nicht angefangen. Was kann bis wann erledigt werden.
c) Welche Kunden waren erfahrungsgemäss nach den Ferien besonders kauffreudig
Dies sind Ihre ersten Anlaufstellen für die Akquise nach den Ferien. Nur schon ein gemeinsamer Kaffee, eine Aktion,
oder ein Sonderrabatt können hier das Zünglein an der Waage spielen.

2. Aufmerksamkeit erregen

Den meisten Ihrer Kunden, geht es wie Ihnen. Man fragt sich „wer ist bereits zurück, wo soll ich anfangen„.
Überbrücken Sie diesen Informationsengpass. Gute Werkzeuge hierfür sind Strassensteller die eine „Ferien-Ende-Aktion“ ankündigen, Werbebanner und -Blachen, die über Ihre Spezialangebote informieren, Flugblätter / Flyer in Ihrer nächsten Umgebung, die einen guten Start nach den Ferien wünschen und bspw. zu einem Kundenapero einladen.

Suchen Sie auf jeden Fall den Kontakt zu bestehenden und neuen Kunden um schnellstmöglich wieder eine Pipeline von Akquisekontakten aufzubauen. Es ist wichtig, dass man weiss „SIE sind zurück und haben tolle Angebote“

3. Mit wenig Aufwand Gewinn machen

Versuchen Sie mit Material und Halbfabrikaten, die Sie bereits an Lager haben Gewinn zu machen. Gerade wenn Sie Aktionen ausschreiben, sollten Sie darauf achten, nicht noch erneute Anschaffungskosten mit einkalkulieren zu müssen. Machen Sie Gewinn mit dem was da ist, womit Sie sofort loslegen können.

4. Offene und offensive Kommunikation

Wie bereits im Punkt 2. erklärt, ist es wichtig, dass man Sie bemerkt, dass man Ihre Leistungbereitschaft sieht um die erste Hürde für einen Kontakt nach den Ferien zu überwinden. Der innere Schweinehund sitzt nämlich in jedem von uns.
Dennoch ist auch hier der gute Ton, die Mutter allen Erfolges.
Zu plumpe Aktionsflyer, zu aufdringliches Nachfassen per Telefon, zu häufiges Erscheinen im Ortsblatt mit Annoncen und Gutscheinen im Briefkasten können des Guten zu viel sein.

Schlau, wer hier Angenehmes mit Nützlichem vereint. Starten Sie doch eine kleine „Tag der offenen Tür“-Feier oder machen Sie einen (R)Ausverkauf um Platz für die neuesten Innovationen zu schaffen, die nach den Ferien auf Ihre Kundschaft warten. Eine Einladung zu einem Apero nimmt den Schwung der Ferienstimmung mit, denn  bei Ferienerinnerungen und einem guten Gespräch spricht man sich gegenseitig besser auf künftige Geschäfte miteinander an.

5. Mitarbeiter einbinden

Ihre Mitarbeiter haben oftmals Kontakte zu Ihrer Kundschaft, von denen Sie als Chef nur träumen können.
Nutzen Sie dies!
Beispielsweise können Sie bei einer Eröffnungssitzung mit Ihrem Team einen internen Wettbewerb ausschreiben für die beste Umsatzidee. Binden Sie Ihr Team ein und bekämpfen Sie die „Nach-Ferien-Müdigkeit“ gleich mit einer aktiven Einbezugnahme.

6. Partner einbinden

Sie arbeiten sicherlich mit einer Vielzahl von Partnerunternehmen und Lieferanten zusammen.
Sie alle haben das selbe Ziel: Den Umsatz nach den Ferien schnell ankurbeln.
Warum also nicht Ressourcen bündeln und gemeinsame Sache machen.

Manch ein Lieferant wird Sie bei Werbemassnahmen gerne unterstützen mit Werbematerial, Spezialpreisen oder durch Know-How und Hintergrundinfos, die Sie befähigen mehr aus einer Aktion zu machen.

Partnerfirmen und verwandte Branchen können Ihnen bei gemeinsam genutzer Zielgruppe helfen, mehr Leute zu erreichen und so schneller Ihr Ankurbelungs-Ziel zu erreichen.

7. öffentliche Hand und Medien

Ihre Sitzgemeinde lebt von Ihren Steuereinnahmen. Fragen Sie dort an, ob es nach den Ferien irgendwelche Förderprogramme gibt. Oftmals werden Firmen im Amtsblatt vorgestellt oder Gutscheine zur Briefschaften beigelegt um die örtlichen KMU zu unterstützen. Ihre Chance! Fragen genügt.

Auch ortsgebundene Medien, wie kleine Ortszeitungen, Lokalradios und Vereinsblätter spüren die Nach-Ferien-Flaute und sind froh um gute Inhalte. Mit etwas Innovation und einer guten Aktion, können Sie die gesamte Leserschaft/Hörerschaft dieser Medien erreichen, für einen Bruchteil des Budgets, die eine Werbeaktion unter dem Jahr kosten würde.

8. Nutzen Sie Wege, die Sie sowieso schon gehen!

Man sucht oft sehr weit nach Kontaktmöglichkeiten, dabei vergisst man oft, die einfachsten Dinge, die man sowieso schon tut, hier eine Liste Ihrer Top-Werbeplätze:

– Telefonbeantworter / Telefonwarteschlaufe
– Brief- / Rechnungsbeilagen
– Aussendienstfahrzeuge mit einer Aktion beschriften
– Webseite / Blog / Facebook / Twitter etc. nutzen
– Beilagen zu Auslieferungen (Gutscheine für einen Folgeeinkauf)
– Newsletter

9. Ihre Bank, Ihr Partner

Banken und Treuhänder haben hunderte von Kunden wie Sie es sind und leben davon, dass es Ihnen gut geht.
Sprechen Sie mit Ihren Beratern um die Möglichkeit zu erhalten, die Adresskartei dieser Leute für eine Sommeraktion zu nutzen! Sie werden übrerrascht sein, wie viele offene Türen sich Ihnen präsentieren werden.

10. Die wichtigste Regel zum Schluss: Reden ist Silber, Handeln ist Gold!

Gold und Silber gehören in diesem Fall zusammen! Suchen Sie so oft wie s nur geht das Gespräch zu bestehenden und potentiellen Kunden, werden Sie nicht müde sich zu präsentieren auf allen Ihnen zur Verfügung stehenden Kanälen.

Danach ist aber auch Handeln angesagt!
Bieten Sie Mehrwert, seien Sie ein guter Dienstleister und behandeln Sie Ihre Kunden mit der nötigen Aufmerksamkeit und Dienstfertigkeit – nur so gewinnen Sie Kunden, die mehr als einmal an einer Sommeraktion bei Ihnen einkaufen

 

Einen letzten Tipp an dieser Stelle, gratis und freihaus:

Vergessen Sie nicht sich bei Partnern, Lieferanten, Bankern, Treuhändern, Vermittlern und Ihren Mitarbeitern für diesen Mehreinsatz zu bedanken. Denn Danke ist ein mächtiges Wort im Rahmen einer Partnerschaft*

 

SIEGEL Reklamen GmbH wünscht Ihnen einen guten Start in den Sommer nach den Ferien, guten Umsatz und hält sich gerne für Ihre Fragen und Aufträge zur Verfügung, fragen Sie uns hier!

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.